Logo Logo

Citation: Luftgetragene Mikroorganismen. 2010. Open Data LMU. https://doi.org/10.5282/ubm/data.27

Luftgetragene Mikroorganismen
Luftgetragene Mikroorganismen

In Graz, Österreich, wurde über einen Zeitraum von einem Jahr zweiwöchentlich an verschiedenen Standorten der Bakteriengehalt in der Luft, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur gemessen. Der Bakteriengehalt wird dabei durch eine Anlage bestimmt, welche durchströmende Luft in sechs feiner werdenden Stufen filtert und auf jeder Filterstufe kleinere Bakterien zurückhält. Die einzelnen Filterstufen bestehen aus Petrischalen, in denen die Anzahl der koloniebildenden Stämme (cfu) gezählt wird. Auf den ersten drei Stufen werden Partikel zurückgehalten, die üblicherweise in der Nase, im Rachen oder in der Luftröhre aus der Atemluft gefiltert werden. Die folgenden Stufen 4-6 wirken auf kleine Mikroorganismen, die in die Lunge eingeatmet werden können.

Datenarchiv Statistik
2010

[img] HTML (Dataset Values)
DETAILS.html

1kB
[img] Text (Space Separated Values)
mikro.asc

9kB

DOI: https://doi.org/10.5282/ubm/data.27

This dataset published at "Open Data LMU" is made available under the "Public Domain Dedication and License (PDDL)" v1.0 whose full text can be found at: http://www.opendatacommons.org/licenses

Abstract

In Graz, Österreich, wurde über einen Zeitraum von einem Jahr zweiwöchentlich an verschiedenen Standorten der Bakteriengehalt in der Luft, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur gemessen. Der Bakteriengehalt wird dabei durch eine Anlage bestimmt, welche durchströmende Luft in sechs feiner werdenden Stufen filtert und auf jeder Filterstufe kleinere Bakterien zurückhält. Die einzelnen Filterstufen bestehen aus Petrischalen, in denen die Anzahl der koloniebildenden Stämme (cfu) gezählt wird. Auf den ersten drei Stufen werden Partikel zurückgehalten, die üblicherweise in der Nase, im Rachen oder in der Luftröhre aus der Atemluft gefiltert werden. Die folgenden Stufen 4-6 wirken auf kleine Mikroorganismen, die in die Lunge eingeatmet werden können.

Keywords

Datenarchiv Statistik

References

Friedl, H. and Stadlober, E. (1997): Resampling Methods in Generalized Linear Models Useful in Environmetrics. In: Environmetrics 8, S. 441-457.

Informationszentrum für Umweltschutz, Graz, (project no. 01/95) in Kooperation mit dem Institut für Hygiene der Universität Graz.

Item Type:Data
Subjects:Faculty of Mathematics, Computer Science and Statistics
Dewey Decimal Classification:300 Social sciences > 310 General statistics
ID Code:27
Deposited By: Anja Kipke
Deposited On:08. Nov 2010 07:42
Last Modified:29. May 2017 09:31

Repository Staff Only: item control page